Alles über dropshipping Aus den sozialen Medien Marketing Marketing Ecommerce

Verkaufen auf Facebook: Der definitive Leitfaden für Social Selling

vender-en-facebook-social-selling

Dies könnte eine der Millionen-Dollar-Fragen sein: Wie verkauft man auf Facebook. Und das ist nur natürlich, denn es ist immer noch eines der beliebtesten sozialen Netzwerke bei den Nutzern. Heute hat das soziale Netzwerk fast 3 Milliarden aktive monatliche Nutzer. In diesem Artikel erklären wir Ihnen die wichtigsten Schlüssel zum Social Selling auf Facebook.

Laut einer Studie von Statia geben 44 % der Verbraucher zu, dass Facebook ihre Kaufentscheidungen beeinflusst, und derzeit gibt es Millionen von Werbetreibenden, die Facebook Ads nutzen, um ihre Produkte zu bewerben. 

Verkaufen auf Facebook: Vor- und Nachteile 

Wir wissen, dass Social Selling ein guter Plan für Ihren Dropshipping-Shop ist, allerdings ist es nicht so einfach, wie es klingt. Zunächst einmal muss man viel Zeit und Geld investieren, wozu nicht jeder bereit ist. Wenn Sie mehr auf Facebook verkaufen wollen, finden Sie hier alle Vor- und Nachteile dieser Plattform: 

Verkaufen auf Facebook: Vorteile 

Eine Community schaffen: Einer der Hauptvorteile einer Facebook-Unternehmensseite ist die Möglichkeit, auf organische Weise eine Gemeinschaft zu schaffen, in der sich potenzielle Käufer zusammenfinden können. 

Plattform für bezahlte Kampagnen: Facebook Ads ist ein mächtiges Tool zur Generierung von Impulskäufen. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Analyse der Kampagnen, die es Ihnen ermöglicht, schneller Entscheidungen zu treffen.

Sehr gute Zielgruppensegmentierung: In Verbindung mit dem vorherigen Punkt ist es mit Hilfe von Facebook sehr einfach, Kampagnen sehr präzise auf bestimmte Zielgruppen auszurichten, und zwar nicht nur durch demografische Daten, sondern auch durch Interessen, Likes und Vorlieben. 

Möglichkeit zur Unterhaltung mit den Kunden: Ein großer Vorteil von Facebook – und der meisten sozialen Netzwerke – ist die Möglichkeit, mit Ihren Kunden ins Gespräch zu kommen, sei es durch Kommentare, direkte Nachrichten usw. Denken Sie auch daran, dass die meisten sozialen Netzwerke zu einer Anlaufstelle für den Kundenservice von Unternehmen geworden sind, also seien Sie immer aufmerksam und beteiligen Sie sich an der Unterhaltung.  

Verkaufen auf Facebook: Nachteile 

Der Aufbau einer Community auf organischem Wege erfordert einen hohen Aufwand: Es ist in der Tat nicht einfach, die Community zu vergrößern, ohne in Werbung zu investieren, und obwohl es möglich ist, handelt es sich um einen langwierigen Prozess, der viel Arbeit erfordert: Ausarbeitung einer guten Content-Strategie, Durchführung attraktiver Aktionen, die einen Anstoßeffekt haben, Kooperationen zur Erhöhung der Reichweite usw. 

Sie müssen zahlen, um mehr Reichweite zu erzielen: Wie bereits erwähnt, wird es immer schwieriger, eine Community aufzubauen, ohne in Werbung zu investieren. Wenn Sie also Ihre Reichweite erhöhen wollen, müssen Sie höchstwahrscheinlich dafür bezahlen. 

– Starker Wettbewerb mit anderen sozialen Netzwerken: Starker Wettbewerb mit anderen sozialen Netzwerken: Es gibt immer mehr Plattformen, auf denen die Nutzer ihre Zeit verbringen. Natürlich Instagram, aber auch TikTok für ein jüngeres Publikum, oder Twitter, mit einer ganz anderen Zielgruppe. 

Bevor Sie anfangen: Wie Sie Ihren Katalog erstellen und optimieren

vender-en-facebook-shop

Um mit dem Verkauf auf Facebook zu beginnen, benötigen Sie einen aktualisierten und optimierten Katalog, mit dem Sie nicht nur Ihre Produkte in Beiträgen markieren, sondern auch im Facebook-Shop angezeigt werden, dynamische Anzeigen schalten usw. 

Mit den Dynamic Ads können Sie zum Beispiel automatische Kampagnen mit den Produkten Ihres Online-Shops sowohl auf Instagram als auch auf Facebook durchführen, ohne sie einzeln hochladen zu müssen. Diese Art von Kampagne eignet sich hervorragend für das Remarketing in sozialen Netzwerken und hilft Ihnen, Nutzer zu erreichen, die Ihre Website bereits besucht haben. 

Aber zurück zum Wesentlichen: Um den Katalog zu erstellen und Ihren Produkt-Feed auf Facebook zu synchronisieren, verwenden Sie am besten ein Plugin oder Modul in Ihrer E-Commerce-Plattform. Auf diese Weise werden die von Facebook benötigten Felder automatisch ausgefüllt.

Die ersten Schritte sind einfach, doch die Optimierung ist eine andere Sache. Und falls Sie sich noch fragen: Ja, der Erfolg Ihrer Kampagnen hängt zweifellos direkt davon ab, wie gut Ihr Katalog optimiert ist. 

Fünf Schritte, um Ihren Facebook-Katalog zu optimieren: 

Wie bereits erwähnt, können Sie mit einem für Facebook optimierten Produktkatalog die Sichtbarkeit Ihrer Produkte, die Konversionsrate und die Klickrate verbessern. Aber welche Verbesserungen können Sie an Ihrem Facebook-Katalog vornehmen? Nachstehend finden Sie einige Beispiele:

  1. Stellen Sie sicher, dass die Mindestanzahl der Pflichtfelder Ihrer Produkte synchronisiert ist. 

Facebook verlangt, dass die Produkte mindestens die folgenden Felder enthalten. Wenn eine dieser Angaben fehlt oder nicht korrekt ist, wird das Produkt höchstwahrscheinlich nicht in den Feed geladen. 

  • ID: eine eindeutige Kennung, vorzugsweise der SKY-Code.
  • Titel: ein Titel des spezifischen Produkts, begrenzt auf 150 Zeichen. 
  • Beschreibung: eine kurze Beschreibung der wichtigsten Merkmale des Produkts. 
  • Verfügbarkeit: die Verfügbarkeit des Produkts. 
  • Zustand: bezieht sich auf den Zustand: neu, überholt, gebraucht.
  • Preis: neben dem dreistelligen Währungscode, wobei Dezimalstellen mit einem Punkt zu versehen sind. 
  • Link: der Link zur Produktseite in Ihrem Online-Shop. 
  • Image_link: Link zum Hauptbild des Produkts, das maximal 8 MB groß sein sollte.
  • Marke: die Marke, zu der der Artikel gehört.
  1. Je mehr Felder, desto besser 

Wir empfehlen Ihnen, zusätzlich zu den von Ihnen benötigten Angaben so viele weitere Felder wie möglich hinzuzufügen, z. B. Größe, Farbe, Produktkategorie, Material, Werbeaktionen usw. 

  1. Beseitigen Sie doppelte Produkte

Wenn Sie ein und dasselbe Produkt in verschiedenen Varianten (Farbe, Größe usw.) haben, stellen Sie sicher, dass sie gruppiert werden und keine doppelten Produkte erscheinen.  

  1. Optimieren Sie die Titel 

Der Produkttitel ist der einzige Text, den Sie haben, um die Aufmerksamkeit des Nutzers in Ihren Anzeigen zu gewinnen – stellen Sie sich vor, wie wichtig er ist! Schreiben Sie ansprechende Titel und geben Sie Ihren Kunden die perfekte Anleitung, um das zu finden, was sie brauchen.

  1. Aktualisieren Sie den Katalog mindestens einmal täglich 

Es ist sehr wichtig, alle Ihre Produktinformationen auf dem neuesten Stand zu halten. Stellen Sie sich vor, Ihr Top-Produkt ist nicht mehr vorrätig, und da der Feed nicht aktualisiert wird, kommen die Nutzer auf Ihre Website und haben eine schlechte Nutzererfahrung. Glücklicherweise können Sie die Aktualisierung Ihres Katalogs automatisch festlegen, und zwar sogar im Stundentakt.

Wie man auf Facebook Marketplace verkauft

vender-en-facebook-marketplace-interfaz

Facebook Marketplace ist, wie jeder andere Marketplace auch, ein Treffpunkt für Käufer und Verkäufer aus der ganzen Welt. Sie können auf diesem neue, überholte und gebrauchte Produkte finden, wobei sich das Portal zu einer leistungsfähigen Plattform zur Steigerung des Absatzes für jedes Unternehmen entwickelt hat. 

Um die Funktionsweise besser zu verstehen, möchte Facebook die Verkäufe der lokalen Community ankurbeln. Deshalb kategorisiert es Artikel nach ihrer Nähe zum Käufer und positioniert die Produkte, die sich am nächsten an dessen Standort befinden. Darüber hinaus erfasst der Algorithmus Daten aus den Suchanfragen der Nutzer und zeigt Produkte in Bezug auf ihre Historie an. 

Wie Sie sehen, gibt es viele Vorteile, die Produkte Ihres Dropshipping-Onlineshops zu veröffentlichen und zu bewerben. Die wichtigsten Vorteile des Verkaufs auf Facebook Marketplace sind: 

  • Die Einfachheit der Nutzung: Mit nur wenigen Klicks können Sie Ihre Produkte veröffentlichen. 
  • Die Optimierung der Produkte: Um das Verkaufspotenzial zu maximieren, können Sie auf Marketplace bis zu 10 Fotos hochladen, Ihre eigene Beschreibung verfassen usw. 
  • Es ist kostenfrei: Sie müssen nicht dafür bezahlen, dass Sie über das Tool Beiträge veröffentlichen, und Facebook erhebt auch keine Provision für Verkäufe. 

Erste Schritte auf Facebook Marketplace

vender-en-facebook-marketplace

Als Verkäufer können Sie Ihr Unternehmensprofil nutzen, um Produktbeiträge zu erstellen. Wir raten Ihnen jedoch, gründlich die Geschäftspolitik zu überprüfen, um zukünftige Komplikationen bei Ihren Veröffentlichungen zu vermeiden. Andererseits können Sie auch bezahlte Kampagnen erstellen, damit Ihre Anzeigen auf Marketplace erscheinen, ohne dass Sie die Produkte direkt auf der Plattform veröffentlichen müssen.

  1. Erstellen Sie eine neue Veröffentlichung.
  2. Wählen Sie die Produktkategorie
  3. Geben Sie die Einzelheiten der Anzeige an: Titel, Beschreibung, Preis und Zustand des Produkts. Wir raten Ihnen, in den Beschreibungen Ihrer Artikel SEO-Maßnahmen anzuwenden. 
  4. Laden Sie bis zu 10 Fotos hoch: Achten Sie darauf, dass sie für potenzielle Kunden ansprechend genug sind. Die empfohlene Auflösung liegt bei mindestens 1080×1080 px. 
  5. Veröffentlichen Sie Ihre Anzeige und schon sind Sie fertig!

Neben der Berücksichtigung all dieser Aspekte ist es auch wichtig, dass Sie eine hohe Antwortquote beibehalten. Facebook vergibt sogar ein Abzeichen für „Hohe Antwortrate“, das durch Käufer berücksichtigt werden kann. Um diese zu verbessern, können Sie Chatbots mit häufig gestellten Fragen wie Versand, Zahlungsmethoden, Lagerverfügbarkeit usw. einsetzen.   

Über Facebook Ads verkaufen: Wie man Kampagnen erstellt 

Facebook-Werbekampagnen sind ein sehr wichtiger Bestandteil beim Betreiben eines Online-Shops, und erst recht, wenn Sie Dropshipping betreiben. Ob es Ihnen gefällt oder nicht, Sie werden einen Teil Ihrer Investitionen in bezahlte Kampagnen investieren müssen, um Ihr Projekt zu skalieren. Daher ist es wichtig, dass Sie wissen, wie Sie Ihre Facebook-Anzeigen erstellen und optimieren können. Darüber hinaus ist es, wie wir im vorherigen Abschnitt gesehen haben, eine sehr interessante Option, auf Facebook Marketplace präsent zu sein. 

Um die ersten Schritte bei Facebook Ads zu machen, müssen Sie ein Werbekonto haben, das mit dem Meta-Business-Manager verknüpft ist. Sobald Sie Ihr Konto eingerichtet haben, empfehlen wir Ihnen, mit der Erstellung Ihrer Kampagnen über den Anzeigenmanager zu beginnen.

Es ist auch wichtig, dass Sie sich mit der dreiteiligen Struktur der Kampagne vertraut machen: 

Kampagne: Hier konfigurieren Sie den Namen, das Ziel (Erkennung, Erwägung oder Umwandlung) sowie das Budget.

Anzeigenreihe: Hier können Sie die Aktivierungsdaten der Kampagne, die Zielgruppensegmentierung und die Orte, an denen die Anzeigen erscheinen sollen, konfigurieren. 

Anzeigen: Die Anzeigen sind schließlich die kreativen Elemente der Kampagne. Hier müssen Sie sowohl das Format (Video, Foto, Karussell, usw.) als auch den Inhalt auswählen. 

Empfohlene Auflösung, Gewichtung und Größe von Facebook-Ads-Anzeigen  

Jede Anzeige sollte so gestaltet sein, dass sie den Auflösungs- und Größenanforderungen der Platzierung des Tools entspricht. Nachfolgend eine kleine Übersicht:  

Für den Feed: 

Auflösung: 1080×1080 px oder 1200×628 px. 

Bildformat: JPG oder PNG. 

Videoformat: MP4 und MOV.  

Bei Videos empfiehlt es sich, sie ohne Pillarbox oder Letterbox (die schwarzen Balken) hochzuladen.

Maximale Videogröße: 4 GB

Für Stories: 

Auflösung: 1080×1920 px (Text innerhalb von 1080×1420 px) 

Bildformat: JPG oder PNG. 

Videoformat: MP4 und MOV.  

Größe: maximal 4 GB   

Bitte beachten Sie, dass jeder Clip 15 Sekunden lang ist.

 

Damit Ihre Kampagnen den größtmöglichen Erfolg haben, empfehlen wir Ihnen, immer auf dem neuesten Stand zu sein, zu testen, A/B-Tests durchzuführen und zu wissen, was für Ihr Unternehmen am besten funktioniert. Die Welt der sozialen Medien entwickelt sich so schnell, dass Sie sich ebenso schnell anpassen müssen. Das ist der wahre Schlüssel zum Erfolg: Nicht der Beste überlebt, sondern derjenige, der sich am besten anpasst. 

Zusammenfassend: die wichtigsten Aspekte des Verkaufs auf Facebook    

Nach diesem kleinen Leitfaden, der Ihnen zeigt, wie Sie Ihr Profil und Ihren Katalog optimieren sowie die besten Strategien für den Verkauf auf Facebook entwickeln können, wollen wir die wichtigsten Punkte zusammenfassen:  

Facebook ist nach wie vor eines der wichtigsten sozialen Netzwerke mit fast drei Millionen aktiven Nutzern pro Monat. Wenn Sie Ihr Unternehmen vergrößern wollen, ist Social Selling auf Facebook fast schon ein Muss. 

Halten Sie Ihren Katalog stets auf dem aktuellen Stand. Wie wir gesehen haben, kann der Facebook-Katalog – sofern er sinnvoll eingesetzt wird – ein sehr mächtiges Tool sein und eine der wichtigsten Quellen für den Besuch Ihres Online-Shops darstellen. 

Sie müssen Kenntnisse über Facebook Ads haben. Wenn Sie einen Dropshipping-Shop haben, müssen Sie in Werbung investieren: um erfolgreiche Produkte zu testen, um Spontankäufe zu fördern, um die Reichweite Ihres Kontos zu erhöhen, usw. 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel geholfen hat, ein wenig mehr über Social Selling zu erfahren und wie Sie Facebook optimal nutzen können, um mehr Verkäufe zu erzielen. Wenn Sie gerade erst in die Dropshipping-Welt einsteigen oder irgendwelche Anregungen haben, würden wir uns freuen, von Ihnen zu hören. Viel Erfolg!

Verkaufen auf Facebook: Der definitive Leitfaden für Social Selling
Rate this post

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen